Unterstützer:

Förderer

Die Laufstrecken beim Jenaer Kernberglauf

Mit den Kernbergen verfügen die Jenaer Ausdauerläufer über ein wahrscheinlich einmalig attraktives Trainings- und Wettkampfgelände. Die schroffen Steilhänge und die abgeflachten bis zu Hochflächen ausgeweiteten Rücken wurden von der Saale und deren Zuflüssen geformt, die sich in prähistorischer Zeit tief in die Ilm-Saale- Muschelkalkplatte einschnitten. In dem dabei entstandenen langgestreckten und verzweigten Talkessel breitet sich heute Jena aus.
Die umliegenden Berge engen die Stadt zwar ziemlich ein, lassen sich aber andererseits sehr leicht zu Fuß erreichen. Ein dichtes Netz guter Wanderwege erschließt die Landschaft um Jena. Bemerkenswert sind vor allem in halber Höhe an den Hängen entlangführende Horizontalwege. An süd- bis westwärts gelegenen Muschelkalkhängen hat sich eine ganz spezielle Trockenvegetation entwickelt, während auf Nordhängen und Hochflächen Laubmischwald dominiert.
Die beiden langen Strecken des Jenaer Kernberglaufs liegen zu großen Teilen in typischen Jenaer Muschelkalkgebieten.
Sie bieten neben der rein sportlichen Herausforderung das unmittelbare Erlebnis einer hoch interessanten Landschaft und eine schwerlich zu übertreffende weite Sicht in das malerische mittlere Saaletal.
Blick auf die Johannisberge
Wer Spaß am Laufen in der Natur findet und dabei Anstiege, schmale Wege aber auch gelegentliche kleine Hindernisse in Form von Wurzeln, Steinen oder Pfützen nicht scheut, wird mit Sicherheit Gefallen am Jenaer Kernberglauf finden.
Mit den Links auf der linken Seite finden sie die Beschreibungen der einzelnen Laufstrecken inklusive einer Landkarte.


Zum Anfang dieser Seite

 Kontakt   Impressum